Wie möchtest du leben?

Abfahren und mal schau'n, wohin es geht, ist weder ein passabler Fahrplan für die deutsche Bundesbahn noch für's eigene Leben.

Das wissen wir alle, und trotzdem schieben wir die Frage "Wie willst du in einem Jahr leben? In 5? In 10?" gerne vor uns her - oder sie geht einach im Alltagsgeschät unter.

 

Klar, kein Mensch kann wissen, was in einem Jahr los ist, und keiner muss sich bis ins Detail und in alle Ewigkeit festlegen. Bekanntlich ist nichts in Stein gemeißelt.

 

Sich gelegentlich die Frage nach den eigenen Wünschen zu stellen, ist dennoch erlaubt, denn sie hat viel mit unserem Hier und Heute zu tun und unseren Zielen: Wir möchten schließlich ein Leben leben, in dem WIR uns wohlühlen und keins, das nur aus Aufgaben und Pflichten besteht.

 

 

Abfahren und mal schau’n, wohin’s geht weder ein passabler Fahrplan für die Deutsche Bundesbahn ist noch für’s eigene Leben.

Wie willst du leben?

  • Achte darauf, dass du dir regelmäßig Zeit nur für dich nimmst - sei es für einen Waldspaziergang, einen lauschigen Abend in der Badewanne oder einfach ein Stündchen mit einem guten Buch.
  • Trau dich, dir die Frage zu stellen, ob du glücklich und zufrieden bist. Schreib' auf, was dich stört, und überlege dann, was DU tun kannst, damit sich die Situation ändert. (Also nicht: Mein nerviger Nachbar müsste ausziehen.)
  • Bastel dir aus Fotos ein Vision Board, auf das du alles klebst, was du erreichen möchtest.
  • Überlege dir gut machbare Etappen, mit denen du ein Ziel auf dem Vision Board erreichen kannst.
  • Tausch' dich mit Gleichgesinnten aus, die sich auch auf den Weg gemacht haben.
  • Definiere deine Ziele SMART: Spezifisch, Messbar, Aktionsorientiert, Realistisch, Terminiert
    Mehr dazu liest du hier: Vor Ankommen wird gewarnt